Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Seminaren und Weiterbildungen erwerben Schlüsselkompetenzen, die an der Schnittstelle zwischen Schematherapie/Klärungsorientierter Psychotherapie und Pädagogik liegen. Ziel ist ein tieferes Verständnis für unterschwellige Beziehungsstörungen in sozialpädagogischen Praxisfeldern.

In den Schemapädagogik-Veranstaltungen geht es je nach Bedarf um folgende Themen:

 

-Einführung in die Schemapädagogik

-Schemata und Modi der pädagogischen Fachkraft und entsprechende Psychospiele mit herausfordernden Heranwachsenden

-Das Konzept der Persönlichkeitsstörungen

-Das Schemapädagogische Selbstkontroll-Training (SSKT)

-Umgang mit Manipulationstechniken

-Neurobiologie und Schematheorie

-Methoden des Konfliktmanagements (schemapädagogischer Methodenkoffer)

-Stühlearbeit

-Komplementärer Beziehungsaufbau

-Gewaltprävention



Seminarabläufe

Modul 1, Tag 1
Modul 1, Ablauf Tag 1.doc
Microsoft Word-Dokument [48.0 KB]
Modul 1, Tag 2
Modul 1, Ablauf Tag 2.doc
Microsoft Word-Dokument [45.0 KB]
Modul 4, Tag 1
Modul 4, Ablauf Tag 1.doc
Microsoft Word-Dokument [45.5 KB]
Modul 4, Ablauf Tag 2
Modul 4, Ablauf Tag 2.doc
Microsoft Word-Dokument [46.5 KB]
Modul 5, Ablauf Tag 1
Modul 5, Ablauf Tag 1.doc
Microsoft Word-Dokument [47.0 KB]
Modul 5, Ablauf Tag 2
Modul 5, Ablauf Tag 2.doc
Microsoft Word-Dokument [47.5 KB]

Aktuelles

5. Weiterbildung in Worms (Frühjahr 2019)
Flyer
Flyer.pdf
PDF-Dokument [248.5 KB]
Ab März 2019 erhältlich
NEU ERSCHIENEN! Einfach aufs Cover klicken!
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Marcus Damm, Institut für Schemapädagogik Worms, Rathenaustr. 18, 67547 Worms. E: info@marcus-damm.de http://www.schemapädagogik.de